Wenn der Winter kommt …

Hochwertige Materialien sorgen für geringe Energieverluste

Wenn es draußen so richtig kalt wird und der erste Schnee fällt – dann kann ein Wintergarten zeigen, was er kann. Bei einer Tasse Kaffee das Spiel der Schneeflocken zu beobachten, oder einfach zu entspannen und den Blick schweifen zu lassen, das sind Augenblicke, bei denen Wintergartenbesitzer ins Schwärmen kommen. Damit dieses beeindruckende Naturerlebnis unbeschwert genossen werden kann, sind der Einsatz hochwertiger Materialien und das Können eines erfahrenen Fachbetriebs gefragt.

Der Wintergarten als Entspannungsoase kommt gerade in der kalten Jahreszeit so richtig zur Geltung. Die Ruhe mit direktem Kontakt zur Natur zu genießen, ist gerade in dieser Jahreszeit von besonderer Bedeutung. Dabei erfüllt ein Wintergarten nicht nur Ansprüche an Wohnkomfort und Wellness, sondern hat auch eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen. Der Lichtmangel in der „dunklen Jahreszeit“ kann mit einem Wintergarten auf natürliche Weise minimiert werden. Besonders ältere Menschen werden es zu schätzen wissen, wenn sie noch am Spätnachmittag das Tageslicht genießen können und erst später im Inneren des Hauses auf Kunstlicht zurückgreifen müssen.
Auch für die Energiebilanz stellt ein moderner Wintergarten schon längst keine Bedrohung mehr dar. Hochwertige Wärmedämmgläser reduzieren den Energieverlust und erlauben den Bau von Wintergärten, die ganzjährig als Wohnraum genutzt werden sollen. Dies honoriert auch die Energie-Einsparverordnung EnEV, die seit dem 01.10.2009 neue, höhere Einsparwerte beim Bau von Gebäuden vorgibt und nach der der Bau von Wintergärten problemlos möglich ist. Oft vergessen wird in diesem Zusammenhang auch, dass ein Wintergarten zudem als Energiegewinner fungiert. Durch die großen verglasten Flächen wird der Innenraum durch das Sonnenlicht schnell erwärmt. So gibt es auch im Winter viele Tage, an denen ein Wintergarten ohne Beheizung genutzt werden kann, sobald die Sonne scheint.
Weiterhin sprechen Fachleute beim Wintergarten von einem „Wärmepuffer“, der hilft, die Heizenergie in den an den Wintergarten angrenzenden Räumen erheblich zu reduzieren.
Dennoch dürfen die technischen Herausforderungen an die Bauart Wintergarten nicht unterschätzt werden. Jeder Wintergarten ist ein komplexes und individuell zu planendes Bauvorhaben, in dem zahlreiche Komponenten – von Fundament bis zu Verglasung, Beschattung und Belüftung – zum Einsatz kommen und aufeinander abgestimmt werden müssen. Daher empfiehlt sich auf jeden Fall die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Wintergarten–Fach-Betrieb, der seine Kompetenz auch durch seine Mitgliedschaft im Bundesverband Wintergarten e.V. dokumentieren kann. Das Unternehmen Ziewers Wintergarten ist bereits seit vielen Jahren als Vollmitglied registriert. Der Bundesverband Wintergarten e.V. ist der führende Verband der Wintergartenbranche und hat für seine Mitgliedsbetriebe konkrete Qualitätskriterien definiert, die sicherstellen, dass man sich an seinem Wintergarten dauerhaft erfreuen kann – und zwar nicht nur im Winter.